Haarverdichtung, Haarintegration, Haarteil in Weiden 2018-03-19T21:23:55+00:00

Haarverdichtung durch eine Haarintegration

Hierbei handelt es sich um ein Haarteil, dass hinsichtlich der Technik, Haarmenge und -qualität individuell abgestimmt wird und so ein perfektes Zusammenspiel zwischen Eigenhaar und Haarersatz darstellt. Das eigene Haar wird dabei mit integriert und bildet somit ein perfektes Zusammenspiel von Haarintegration und Eigenhaar.

In vielen Fällen übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für den Haarersatz.

Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich über eine individuelle Lösung

Befestigungsmethoden

Wir arbeiten mit zwei verschiedenen Befestigungsmethoden:

Die mobile Methode

Die mobile Methode wird durch Biegeclipse auf der Unterseite des Haarteils am eigenen Haar befestigt und kann jederzeit wieder selbst abgenommen werden.

Die permanente Methode

Bei der permanenten Befestigung wird der Haarersatz im eigenen Haar durch eine spezielle Klebetechnik integriert. Dabei wird das Haarteil am Haaransatz des Eigenhaars – nicht auf der Kopfhaut selbst – mit einem medizinisch getesteten Klebepflaster befestigt. Das Haarteil verbleibt beim Schlafen, Schwimmen oder auch Saunieren am Kopf und garantiert somit maximale Flexibilität. Nach einer Tragezeit von etwa vier bis fünf Wochen wird es mit einer haarschonenden Speziallöser abgenommen, gereinigt und erneut am Haaransatz befestigt.

Häufig gestellte Fragen

Bei der mobilen Befestigungsmethode kommt es darauf an, wie häufig das Haarteil im Einsatz ist. Wird es ständig getragen, so kann man bon einer Tragezeit von rund einem Jahr ausgehen.
Die permanente Befestigungsmethode kann rund 12 – 15 Monate getragen werden.
Es muss grundsätzlich zwischen Haltbarkeit und Tragbarkeit unterschieden werden. Eine Haarintegration kann durchaus länger getragen werden, jedoch verliert es nach einer Tragezeit von 12 Monaten seine natürliche Optik und kann dann u. U. als Haarteil identifiziert werden.

In der Regel übernehmen die Krankenkassen bei der Vorlage einer ärztlichen Verordnung mit einem diagnostizierten Haarausfall die Kosten anteilig oder auch vollständig. Die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse übernehmen wir gerne für Sie.

Es empfiehlt sich, einen Dermatologen oder auch einen Allgemeinarzt zu konsultieren. Dieser kann die Art des Haarausfalls diagnostizieren und ggf. ein Rezept für einen Haarersatz ausstellen.

Eine Haarintegration ist in vielen verschiedenen Standardausführungen sofort lieferbar. Sollten Sie eine individuelle Größe, Passform, Haarqualität, Haardichte etc. benötigen, so kann dies innerhalb von rund 8 – 10 Wochen angefertigt werden. > mehr Informationen

Geprüfte Fachkraft Zweithaar (HWK)

Präqualifizierter Vertragspartner der Krankenkassen